Herzlich Willkommen bei den

Tierschützern Hochtaunus e.V.



September 2021


Warum wir Kätzchen nur zu zweit abgeben…

Aktuell haben wir wieder einige Kitten, die bald ein neues Zuhause suchen.

Wir alle wissen, wie süß so kleine Katzenbabys sind und wie schnell man sich verliebt hat.

Für uns als Tierschützer ist es von daher umso wichtiger, darauf zu achten, dass die kleinen Lebewesen in ein Zuhause ziehen, in dem das Tierwohl an erster Stelle steht.

Wieder haben wir vermehrt Anfragen, in denen Interessenten nur ein Kitten adoptieren möchten und mit uns diskutieren, warum wir immer nur Kätzchen zu zweit abgeben.

Alternativ bieten wir immer an, eine ausgewachsene Katze zu nehmen, die alleine gut klar kommt oder aus gesundheitlichen Gründen nicht mit  Artgenossen zusammen leben kann/darf.

Leider stoßen wir hier immer wieder auf wenig Verständnis. Es muss unbedingt ein einzelnes Kitten sein.

Katzen sind soziale Tiere, die oft in großen Gruppen oder Familienverbänden leben. Sie brauchen einander. Gerade wenn sie klein sind ist es wichtig, dass sie sich mit Artgenossen beschäftigen können und den richtigen sozialen Umgang lernen und auch gemeinsam alt werden können.

Auch die artgenössische Kommunikation, die der Mensch nicht bieten kann, ist ein extrem wichtiger Faktor.

Zwei Katzen beschäftigen sich miteinander, wenn der Mensch nicht da ist. Wer weiß am besten was ein anderes Kätzchen braucht ? Natürlich ein anderes Kätzchen. Es wir gemeinsam gespielt, erkundet, gekuschelt, gekämpft, gefressen und geschlafen. Der Freund ist im Normalfall 24 Stunden für das andere Tier da. Ein Mensch kann das einfach nicht leisten. Sicher geht es ohne ein zweites Tier aber ist das wirklich artgerecht? Die Antwort kann nur NEIN lauten, wenn man ehrlich zu sich selbst ist.

Auch die noch so engste Beziehung zu seinen Stubentigern kann keinen Artgenossen ersetzen.



-


Mitglied beim Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V.